Sondergruppenreise Karibik (2022)

Inselhüpfen Martinique, Dominica und Guadeloupe

27.10. bis 11.11.2022

Erleben Sie mit mir die Vielfalt der drei schönsten karibischen Inseln. Kreolische Kultur gepaart mit französischer Lebensart, interessante Städte und Geschichte, wunderschöne Strände, tropische Wälder: das erwartet uns in Martinique und Guadeloupe. Die ursprünglichste der Antilleninseln, Dominica, ist fantastisch grün. Sie bietet Gebirge, Schluchten, Wasserfälle, erstklassige Tauchgebiete und beheimatet die letzten der karibischen Indianer.

Ihre Martina Scholz

Ablauf

1. Tag: Deutschland – Martinique

Ankunft mit AF 810 am internationalen Flughafen von FDF um 19h00
Empfang auf Deutsch, Transfer zum Hotel Diamant Les Bains (ca. 30 Min.) 
Kurze Informationsrunde im Hotel 

2. Tag: Die Straße der Buchten, Habitation Clément und Strand von Salines (ganztags) 

08.30 Uhr Abfahrt mit dem Bus zur „Straße der Buchten“, auf der wir an zwei wunderschönen Aussichtspunkten einen Fotostopp einlegen: am „Rocher du Diamant“ (Diamantfels) und am „Cap 110“, einem Denkmal für Sklaven. Dann geht es weiter Richtung Ortschaft Le Francois, wo wir die „Habitation Acajou“, auch bekannt unter dem Namen seiner Besitzer: Habitation Clément, besichtigen. Das ist ein altes Herrenhaus im Kolonialstil aus dem 18. Jhd., das malerisch auf einer Plantage liegt. Durch Obstgarten und Palmenhain gelangen wir zum Spirituosenlager von Georges Louis Clément. Besuch des hauseigenen Rum-Museums. Der Tour Guide erklärt uns anhand der ausgestellten Maschinen, wie das Zuckerrohr zu Rum verarbeitet wird. Interessant ist auch das Herrenhaus mit seinem traditionellen Mobiliar aus dem 18. Jahrhundert, den ehemaligen Stallungen und separater Küche. In der „Präsidentenhütte“ trafen sich F. Mitterand und G. Bush am 14. März 1991. Die Besichtigung endet mit einer Rum Probe. Danach fahren wir zu einem der schönsten Strände von Martinique bei Sainte Anne, dem Grande Anse des Salines, wo wir in einem kleinen Restaurant direkt am Strand zu Mittag essen. Nach einem erfrischenden Bad im türkisblauen Wasser und einer ausgiebigen Siesta im feinen Sand fahren wir wieder zum Hotel. F/M 

3. Tag: Der tropische Norden (ganztags) 

08.30 Uhr Abfahrt an Fort-de-France vorbei Richtung Norden. Die Straße führt uns durch den Tropenwald mit seinen Baumfarnen und Riesenbambus bis zur Kirche Sacré Coeur von Balata, eine Miniaturkopie der Basilika von Montmartre in Paris. Anschließend Besichtigung des Pflanzenparks „Jardin de Balata“ mit seiner wundervollen Vielfalt an Blumen und Pflanzen aus aller Welt. Bei Ajoupa Bouillon wird uns ein kreolisches Mittagessen im Restaurant serviert. Danach fahren wir weiter zur Karibikküste nach Saint-Pierre. Die Stadt wurde 1902 durch den Vulkanausbruch des Mont Pelée vollkommen zerstört. Hier entdecken wir die Geschichte der Stadt und die Ruinen des ehemaligen Theaters sowie die Gefängniszelle, in der ein einziger Gefangener überlebt hat. Besuch des vulkanologischen Museums. Der Rückweg führt uns an der Karibikküste entlang mit herrlichen Ausblicken auf das Meer. F/M 

4. Tag: Wanderung auf der Halbinsel Caravelle und Bananenmuseum (ganztags)

Heute fahren wir zur Halbinsel Caravelle und unternehmen eine Wanderung zum Leuchtturm (insgesamt ca. 2 Stunden), von wo aus man einen herrlichen Blick über die Bucht und weite Teile der Insel hat. Der Tour Guide erklärt uns die Vegetation, die zwischen Mangroven-wäldern und Maquis wechselt. Danach machen wir einen Badestopp an einem der Strände bei Tartane. In Sainte Marie besuchen wir das Bananenmuseum. Zunächst wird uns ein Mittagessen serviert, bei dem wir erfahren, dass es auch Gemüsebananen gibt. Bei der anschließenden Besichtigung der Plantagen lernen wir alles über die verschiedenen Bananensorten vom Anbau bis zum Export und dürfen danach verschiedene Produkte, die aus Bananen hergestellt wurden, probieren. Anschließend Rückkehr zum Hotel. F/M

5. Tag: Inselwechsel Martinique – Dominica 

07.00 Uhr Transfer zum Hafen (1 Stunde) von FDF, wo wir unser Gepäck aufgeben. 
Ankunft am Hafen von Roseau, Empfang auf Deutsch und Transfer zum Fort Young Hotel. 
Am Nachmittag können wir auf eigene Faust die Stadt Roseau besichtigen. F 

6. Tag: Emerald Pool, East Coast and Kalinago Village (ganztags)

Wir fahren durch das Antrim Tal in Richtung des Emerald Pools, einem von Dominicas zahlreichen Wasserfällen im Morne Trois Piton Nationalpark. Vom Parkplatz aus ist es ein ungefähr 20-minütiger, eher gemächlicher Spaziergang zum Emerald Pool, der seinen Namen der einmaligen Reflektion des Grüns der Vegetation der Umgebung verdankt. Der deutschsprachige Führer gibt ausführlich Auskunft über den Regenwald und die darin existierende Tierwelt. Selbstverständlich können die Schwimmfreudigen unter Ihnen ein Bad im Pool am Fuße des Wasserfalls nehmen. Danach fahren wir an die raue Ostküste zum Dorf der Kalinago-Indianer, auch besser bekannt unter dem Namen Carib Indian Village. Dominica ist die einzige Insel der Karibik, auf der die Ureinwohner dank der Topografie und der dichten Bewaldung der Insel, in die sie sich zurückgezogen und an die für Schiffe unzugängliche Ostküste durchschlagen konnten, überlebten. Hier leben die Kalinago heute immer noch, allerdings nun in einer eigenen Gemeinde, der „Carib Reserve“, einem ihnen eigens von der Regierung zugteilten Territorium. Dort erfahren wir viel über die Geschichte, die Kultur sowie das noch heute ausgeübte Handwerk der Bewohner, dessen Herstellung uns eindrucksvoll gezeigt wird. Wir begehen einen Teil des Trails, der früher von den Kalinago als Zugang zum Ozean benutzt wurde. Nun geht es ein Stück bergauf zur katholischen Kirche von Salybia und wir werden lernen, „Kassava-Brot“ herzustellen. Nach einem typisch einheimischen Mittagessen nehmen wir den Weg zurück entlang des „Horseback“ Kamms, von wo aus wir einige der überwältigenden und pittoresken Ausblicke der Insel bewundern werden. F/M 

7. Tag: Cabrits Nationalpark und Indian River Tour 

Fahrt zum Cabrits Nationalpark. Nach einer kleinen Wanderung im Park besichtigen wir eine im 18. Jhd. entstandene Garnison, die i. J. 1854 aufgegeben und vom Wald in Beschlag genommen wurde. Seit 1982 wurde durch Restaurierungsarbeiten das Fort Shirley wiederaufgebaut. Dann fahren wir ein kurzes Stück zurück bis zum Indian River, auf dem wir eine geführte Bootstour unternehmen werden. Der Fluss erhielt seinen Namen von den Kalinago, die an seinen Ufern lebten und ihn als Zugangsweg zum Karibischen Meer nutzten. Er war wichtig für ihren Lebensunterhalt, da sie ihn zum Transport von Waren für den Handel mit Seeleuten und entlang der Inselkette verwendeten. Mit seinem Küstenfeuchtgebiet, das von den spektakulären Bwa-Mang-Bäumen dominiert wird, gehört der Indian River zu den malerischsten der unzähligen Flüsse in Dominica. Erfahrene Bootsfahrer entführen Sie in ihren Ruderbooten in aller Stille an vielen Arten von Wildtieren und Pflanzen entlang des sumpfigen Flussufers vorbei. Überzeugen Sie sich selbst, wo Szenen aus Fluch der Karibik gedreht wurden. Den Fluss hinauf können Sie die berühmte „Bush Bar“ besuchen und unser charakteristisches Rumgetränk, Räucherfisch und eine Vielzahl anderer Getränke, Säfte und weitere Köstlichkeiten der lokalen Küche probieren. F .

8. Tag: Ausflug in den Süden Dominicas nach Scott’s Head (ca. 4 Stunden) 

Nach dem Frühstück fahren wir vom Hotel entlang der Küste in Richtung Süden. Dabei kommen wir durch die pittoresken Küstenörtchen New Town, Citronier, Loubiere, Pointe Michel und Soufriere, wo wir dann einen Halt einlegen, um die historisch sehr interessante katholische Kirche zu besichtigen. Anschließend setzen wir unsere Tour fort bis zum südlichsten Ort der Insel, Scott´s Head, wo der Atlantik und das Karibische Meer sich treffen. Wer will, kann hier in der „Champagne Bay“, einem der bezauberndsten Taucherorte 

Dominicas, schnorcheln. Den Namen bekam diese Bucht durch die legendären vulkanischen Luftblasen, die aus unterirdischen Fumarolen aufsteigen. Nach dem Schnorcheln mit beeindruckenden Unterwassererlebnissen haben wir die Möglichkeit, den Gipfel der Scott´s Head-Halbinsel zu erklimmen, von wo aus wir einen unvergleichlichen Blick auf das Meer und die Insel Dominica haben, bevor wir dann zum Hotel zurückkehren. Nachmittag zur freien Verfügung. F 

9. Tag: Inselwechsel Dominica – Guadeloupe 

Am Vormittag Transfer zum Hafen von Roseau zur Überfahrt mit der Fähre nach Guadeloupe, wo wir gegen 13h45 am Hafen von Pointe-à-Pitre ankommen. Empfang auf Deutsch und Transfer zum Hotel Créole Beach mit Infotreffen. Der restliche Nachmittag ist frei zum Baden am Hotelstrand. F 

10. Tag: Die Carbetwasserfälle und Besuch des Pflanzenparks von Valombreuse (ganztags)

Fahrt mit dem Bus Richtung Inselhälfte Basse-Terre und in den Süden nach Capesterre. Wir überqueren die Brücke von Gabarre, die die beiden Inselhälften Grande-Terre und Basse- Terre miteinander verbindet. Unterwegs machen wir Halt am Hindutempel von Changy. Nach der Abschaffung der Sklaverei wurden billige Arbeitskräfte benötigt. Daher wurden damals Inder angeworben, deren Nachfahren noch heute hier leben und ihre Kultur erhalten haben. Weiterfahrt Richtung Carbet-Wasserfälle. Eine kleine Wanderung führt uns ins Herz des Tropenwaldes in die Nähe des zweiten, 110 m hohen Wasserfalls. Bei klarem Wetter kann man von Weitem auch den höchsten der drei Wasserfälle sehen (115 m). Diese Wasserfälle sind die höchsten der kleinen Antillen. Dann fahren wir wieder in Richtung Capesterre und machen einen Fotostopp an der Allée Dumanoir, der Königspalmenallee. Anschließend fahren wir zum Park von Valombreuse, einem botanischen Garten, der in den Regenwald übergeht und sich stark von dem Park auf Martinique unterscheidet. Nach einer Mahlzeit im Restaurant des Parks machen wir einen Rundgang durch das mehrere Hektar große Gelände, in dem wir Lotusblüten, Porzellanrosen, den Kanonenkugel-Baum und hunderte anderer tropischer Pflanzen entdecken. Der Schatten der großen Bäume bietet uns Schutz vor der heißen Sonne. Zahlreiche Kolibris trinken den Nektar der Blüten. Danach Rückkehr ins Hotel. F/M 

11. Tag: ein freier Tag

Heute können wir den Hotelstrand oder den Pool genießen 

12. Tag: Unterwasserwelt, tropische Flora und Fauna (ganztags) 

Abfahrt vom Hotel Richtung Petit Bourg und zur „Route de la Traversée“, die die Inselhälfte Basse-Terre von Ost nach West überquert. Wir machen einen ersten Halt am Flusskrebswasserfall, den wir nach 5 Min. Fußmarsch durch den Regenwald erreichen. zum zoologischen Garten „Parc des Mamelles“ im Herzen des Tropenwaldes. Dieser Park beherbergt viele Arten der Fauna und Flora der Antillen und ist gleichzeitig ein Hochseilgarten. Entlang der Wege durch die üppige Vegetation entdecken wir Leguane, Schildkröten, Papageien und natürlich auch den Waschbären, das Maskottchen von Guadeloupe. Auch Fledermäuse können wir in ihren Höhlen beobachten sowie zahlreiche Insekten. Wer will, kann nun den Park aus der Vogelperspektive besichtigen: In über 20 Meter Höhe können wir über Hängebrücken, die an den Bäumen befestigt sind, einen Rundgang machen, bei dem wir eine außergewöhnliche Sicht über den Tropenwald und das Karibische Meer haben. Anschließend Weiterfahrt zur Westküste, der Karibikseite. Am schwarzen Vulkansandstrand von Malendure gehen wir an Bord eines Glasbodenbootes. Wir sitzen 2 Meter unterhalb der Wasseroberfläche hinter großen Glasscheiben, durch die wir die Unterwasserfauna und Flora des Meeresnaturschutzgebiets „Cousteau“ beobachten können. Auch mit Schnorchel und Taucherbrille (werden zur Verfügung gestellt) können wir die bunten Fische, Schildkröten und Korallen erforschen. An Bord werden Erfrischungsgetränke gereicht. Danach geht es weiter an der Karibikküste entlang bis nach Deshaies, wo uns im Restaurant ein kreolisches Mittagessen serviert wird. Nach einer Badepause am Strand von „La Perle“, einem der schönsten Strände Guadeloupes, Rückkehr zum Hotel. F/M 

13. Tag: Optional Katamaran Ausflug zur Insel Caret und zum Korallenriff (ganztags)

Dieser Tag ist frei zur Erholung und zum Baden. Optional bieten wir eine ganztägige Katamaran Tour an (nicht im Preis inklusive) nicht privativ. 

Um 8h00 Aufbruch zur Marina von Baie Mahault (20 – 30 Min. vom Hotel), die an der Nahtstelle von Grande Terre und Basse Terre liegt. Um 08h30 treffen wir uns mit der Crew und gehen an Bord des Katamarans, wo wir die Segel hissen. Wer will, kann dabei mithelfen und lernen, wie man segelt. Dann geht es hinaus in die Lagune „Grand Cul de sac Marin“. Dieses 15.000 Hektar große ökologische Naturreservat steht seit 1994 unter dem Schutz der UNESCO und wird vom längsten Korallenriff der Antillen vom offenen Meer abgegrenzt. Daher ist das Meer in der Lagune immer ruhig. Die Küste besteht aus Mangrovenwald. Hier nisten tausende von Meeresvögeln und laichen ebenso viele Fische und Krustentiere. Während der Fahrt können wir vorne auf dem Katamaran auf dem Netz bräunen, oder hinten im Schatten sitzen und an der Bar etwas trinken. Der erste Stopp ist bei einem alten Wrack, einem ehemaligen Handelsschiff, das in nur ca. 10 m Tiefe auf dem Grund liegt. Wer will, kann schnorcheln, um die zahlreichen Fische zu beobachten, die sich hier angesiedelt haben, oder baden. Dann geht es weiter zur Insel Caret, einem kleinen Inselchen mit ein paar Palmen und weißem Sandstrand. Hier wird uns der Aperitif serviert, bevor wir zur Insel Fajou fahren, die unter Naturschutz steht und nicht betreten werden darf, um die Vögel zu schützen, die hier nisten. Wir werfen den Anker und bekommen an Bord das Mittagessen serviert. Wir genießen den herrlichen Ausblick und können uns im glasklaren türkisblauen Wasser erfrischen (28°C). Wer will, kann bis zum Korallenriff schnorcheln (mit Begleitung) oder mit dem Kayak eine kleine Tour machen, bevor wir wieder zum Ausgangspunkt zurücksegeln. M Transfer 08h00, Abfahrt Katamaran 9h00, Rückkehr gegen 17h30 Vorreservation nötig, Preis pro Person 102,00 € (Transfer, Getränke und Essen inklusive) 

14. Tag: Inselrundfahrt auf Grande-Terre (ganztags) 

Abfahrt vom Hotel über die „Grands Fonds“, einer interessanten Hügellandschaft, Richtung Morne à l’Eau. Wir machen einen Fotostopp am kreolischen Terrassen-Friedhof mit seinen schwarzweiß gekachelten Grabmälern. Weiter geht es über Port Louis an endlosen Zuckerrohrplantagen vorbei ganz in den Norden zu den beeindruckenden Klippen der Pointe de la Grande Vigie, wo der Atlantik auf das Karibische Meer trifft. Nach einem kleinen Spaziergang entlang der Felsklippen fahren wir weiter zur „Porte d’Enfer“ (Höllentor). Hier hat das Meer mit seinen mächtigen Wellen Grotten ausgewaschen. Dann geht es wieder Richtung Süden über Le Moule, der ersten Hauptstadt von Guadeloupe, bis nach Saint Francois. Nach einem typisch kreolischen Mittagessen fahren wir zur Spitze der Pointe des Chateaux ganz im Osten der Insel. Die Felsen, die vom Atlantik zerklüftet wurden, ragen wie Schlosstürme in die Luft. Nach einem ca. 20-minütigen Aufstieg gelangen wir auf den höchsten Hügel, auf dem ein Kreuz erbaut wurde. Von hier haben wir einen wundervollen Blick auf die Nachbarinseln. Auf dem Rückweg zum Hotel, machen wir am herrlichen Sandstrand von Sainte-Anne einen Badestopp zum Erfrischen. F/M 

15.Tag: Besuch des Museums „MémorialActe“ und Rückreise

Am Vormittag können wir noch einmal ein letztes Bad im Meer genießen. Um 12h00 müssen die Zimmer geräumt sein. Die Koffer werden vom Personal in den Zimmern abgeholt und im Gepäckraum sicher aufbewahrt. Die gesamte Anlage des Hotels darf noch bis zur Abreise genutzt werden. Zudem werden ein paar Zimmer zum Duschen und Umkleiden zur Verfügung gestellt. Um 15.00 Uhr holt uns der Bus vom Hotel Créole Beach ab und bringt uns in 15 Minuten Fahrt zum Museum „Mémorial Acte“ in Pointe-à-Pitre, das einem dunklen Kapitel der Geschichte gewidmet ist: dem Sklavenhandel, der auch auf dieser Insel wütete und erst am 27. Mai 1848 definitiv abgeschafft wurde. Eindrucksvoll, aber auch erschütternd wird uns die Geschichte in Erinnerung gerufen. Danach können wir noch an der Uferpromenade flanieren oder einen letzten tropischen Drink einnehmen, bevor uns der Bus um 18.00 Uhr beim Museum abholt und zum Flughafen von Pointe-à-Pitre bringt (Fahrtdauer ca. 15 – 20 Min.) für den Rückflug AF763 um 21h10 über Nacht. F 

16.Tag: Ankunft in Paris und Weiterflug nach Deutschland.

Ende einer erlebnisreichen Tour

Hinweise

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Im Reisepreis inbegriffen

  • Flüge mit der Air France via CDG in der Economy Class
  • 4 Nächte Martinique Hotel Diamant Les Bains**** 
  • 4 Nächte Dominica Tamarind Tree Hotel and Resort
  • 6 Nächte Guadeloupe Hotel La Creole Beach & Spa**** Superior Zimmer mit Gartenblick
  • Täglich Frühstück
  • Alle Hotel Tax Gebühren (im Wert von insg. EUR 46,00 p.P.)
  • Ausreisesteuer ca. US$ 33 pro Pax bei Abreise
  • Programm laut Reiseverlauf
  • Alle weiteren Mahlzeiten laut Programm
  • Informationsrunde im Hotel Diamant les Bains und im Hotel Creole Beach auf Deutsch 
  • Alle Ausflüge wie beschrieben im klimatisierten Bus mit deutschsprachiger Reiseleitung, Mittagessen wie angegeben, Eintrittsgelder 
  • Deutschsprachige Reiseleitung pro Insel 
  • Fähre „la Express“ von Martinique nach Dominica (Fahrtdauer ca. 1,5 Std.)
  • Fähre „la Express“ von Dominica nach Guadeloupe (Fahrtdauer ebenfalls ca. 1,5 Std.)
  • Alle Transfers vor Ort
  • Ausführliche Reiseliteratur

Preis

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 16 PersonenEUR 3.995,00
Zuschlag EinzelzimmerEUR 1.299,00

Beratung und Buchung